integrationsfähig

Perfekte Ergänzung zu den hospicall
Rufsystemen P7 und P3 dank
Konfiguration, Auswertung und
Protokollierung über eine Zentrale.
Vollständige Integration
in das Rufsystem.

flexibel

Zutrittsberechtigung individuell
einstellbar: Eintritt in einen Bereich/
Durchlaufen eines Bereiches
Kombinierbar mit Türkontakten
Alarmaufhebung bei Begleitung
durch das Pflegepersonal möglich.

zuverlässig

Leistungsfähige Wandleser mit genau
definiertem Erfassungsbereich sowie
Transponder für Patienten und
Pflegepersonal mit automatischer
Batterieüberwachung und sicherer,
zuverlässiger Sendefrequenz.

Personenschutz bedeutet
Verantwortung übernehmen

Das hospicall Personenschutzsystem D5 ist eine zuverlässige, diskrete Zutrittslösung für Desorientierte. Es hilft, Unfälle zu verhindern und sogar Menschenleben zu schützen. Zusätzlich können z. B. Türen und Schranken berührungslos geöffnet und geschlossen werden. Der D5 Wandleser erkennt am ID-Geber der sich nähernden Person, ob z. B. eine Tür geöffnet werden darf oder ob diese verschlossen bleiben muss. Wandleser sind für den Innen- und Außenbereich erhältlich.

Die zum System gehörenden ID-Geber arbeiten als Transponder, die innerhalb von Sekunden vom Wandleser erkannt werden und die Zutrittsberechtigung, die der jeweiligen Person zugeordnet ist, an den oder die Wandleser übermitteln.

hospicall D5

Transponder

Da die bewährte Technik des D5 Systems in der Lage ist, zwei unterschiedliche Personengruppen zu verwalten, unterscheiden wir bei unseren D5 Transpondern grundsätzlich zwei Varianten. Zum einen gibt es für Pflegebedürftige/Patienten (Gruppe 1) Armbandtransponder in verschiedenen Ausführungen, beispielsweise mit einem hochwertigen verschließbaren Lederarmband oder einem eleganten Armband aus strapazierfähigem Gewebe, mit oder ohne Uhr.

Zum anderen gibt es spezielle Pflegetransponder (Gruppe 2) für autorisiertes Personal in der Form eines Schlüsselanhängers.

Über die Systemkonfiguration lassen sich für die beiden Gruppen auf einfache Weise unterschiedliche Funktionen und Berechtigungen vergeben.

hospicall D5

Wandleser

Der D5 V2 Wandleser baut ein niederfrequentes Feld auf. Nähert sich eine zu schützende Person oder ein Mitglied des Pflegepersonals dem Wandleser, wird der jeweilige Transponder aktiviert, der anschließend die individuelle ID-Nummer des Transponders an den Wandleser übermittelt.

Beim Einsatz bei schutzbedürftigen Personen (Gruppe 1) wird über die ID des Patiententransponders z. B. entschieden, ob eine Tür automatisch geöffnet werden kann oder verriegelt bleiben sollte. Auch ein stiller Alarm an das Personal kann ausgelöst werden. Über Pflegetransponder (Gruppe 2) kann eine zusätzliche Meldung übermittelt oder ein ausgelöster Alarm wieder aufgehoben werden, beispielsweise wenn eine pflegebedürftige Person von einer Pflegekraft begleitet wird.

Ein zusätzlicher Optokoppler-Ein- und Ausgang auf der Wandleser-Platine ermöglicht das Einrichten weiterer Verknüpfungen und Funktionen.

Hier finden Sie viele hilfreiche Dokumente

Was suchen Sie?

Menü
E-Mail schreiben +49 2261 9583-100 +49 2261 9583-911 Downloadcenter