. .

Schnittstellenmodule

IF-IO8-P7

Hersteller: hospicall

Anwendungsbereich: Hardwareschnittstellen, Konverter und Interfaces
Kompatibel zu: Rufsystem P7
Zum Anschluss an: Stationsbus
Typenbezeichnung: IF-IO8-P7 (Alt: IO8-P7 )
Artikelnummer: 300560

None

Schnittstellenmodule IF-IO8-P7mit insgesamt 8 Ein-und Ausgängen mit sicherer Trennung (2 x MOPP) zur Rufanlage

Artikelnummer: 300560

ermöglichen die Anbindung externer Systeme an den Stationsbus des hospicall P7 Systems mithilfe von jeweils acht über die Rufanlage konfigurierbaren Ein- und Ausgangskontakten. Zum Anschluss an den Stationsbus P7 (max. 16 Module je Stationsbus) verfügt das Modul über zwei Gruppen mit je vier durch Optokoppler galvanisch getrennte Eingänge. Die beiden Gruppen verfügen jeweils über einen gemeinsamen Bezugspunkt. Sie können sowohl Meldungen von externen Systemen mit eigener Spannungsversorgung (5 bis 30 V AC/DC) z. B. von Brandmeldeanlagen, Fluchttürsteuerungen oder systemfremden Rufanlagen in das Rufsystem integrieren als auch interne Meldungen aus der Rufanlage oder von D5 Personenschutzsystemen. Diese lassen sich besonders leitungssparend über die Stromversorgung der Rufanlage integrieren. Die acht externen Ausgänge (K1 - K4 und K5 - K8), verfügen über potentialfreie Umschaltkontakte, sind geeignet für eine Nennspannung bis 24V AC/DC bei einem maximalen Nennstrom von 5 A und eignen sich zum direkten Schalten von Kleinspannungsverbrauchern bis maximal 120 Watt (Gruppenlampen, Türmagnete, Hupen usw.). Ein- und Ausgänge sowie die Anschlüsse zum Stationsbus sind jeweils gruppenweise mit 2 x MOPP gegeneinander isoliert und stellen so eine sichere Trennung im Sinne der DIN VDE0 834 bzw. der DIN EN 60601-1 her. Die Konfiguration, die Auswertung der Eingangssignale sowie die Ansteuerung der Ausgänge erfolgt event- und dienstabhängig über die System-Steuerzentrale.

Menü
E-Mail schreiben +49 2261 9583-100 +49 2261 9583-911 Downloadcenter Newsletter NEU